Kombileistungen

Pflegesachleistungen und Pflegegeld können auch kombiniert werden. Der Gesetzgeber hat in diesen Fällen eine prozentuale Verrechnung vorgesehen:

Der Pflegegeldanspruch (von 100%) wird durch den Bezug von Sachleistungen prozentual reduziert.

Beispiel:  Herr Mayer (Pflegestufe I, ohne eingeschränkte Alltagskompetenz vereinbart mit dem Pflegedienst einmal die Woche ein Vollbad. Der Pflegedienst stellt dafür pro Monat 150 Euro in Rechnung. 150 Euro der Pflegestufe I entsprechen, bei insgesamt möglichen 450 Euro Sachleistungen, einem Prozentsatz von 30% der Sachleistung. Folglich bleiben noch von 100% Pflegegeld abzüglich 30% Sachleistungen 70% Pflegegeld übrig, was einem Betrag von 164,50 Euro entspricht. (Quelle: bpa)

zurü zurück zum Pflege ABC